Back to the top

Die Story

Die Story

Wer oder was ist eigentlich Witz vom Olli?

Wer oder was ist eigentlich Witz vom Olli?

Wie alles begann...

Eigentlich ist „Witz vom Olli“ ein Zufallsprodukt und die Story wäre vor dem „Internet“ undenkbar gewesen. Alles fing an, als Ollis Kumpel Wolfi, der in Neuseeland lebte, meinte, dort könne keiner einen guten Witz erzählen. Er dachte sofort an Olli, der immer der beste Witzeerzähler im Freundeskreis war und bat ihn über WhatsApp einen Witz als Video zu schicken. Gesagt, getan: Olli hatte gerade kurz Luft zwischen zwei Terminen, saß im Auto, stellte sein Handy aufs Armaturenbrett und began zu filmen. Der erste Kracher, der erste Zwölfender vom Olli erblickte das Licht der Welt.

„Olli war immer der beste Witzeerzähler!“

Die Bombe platzte

Ende 2015 wurde durch Zufall die Presse aufmerksam. Irgendjemand hatte angefangen die Witze, die Olli mittlerweile wöchentlich per WhatsApp an seine engsten Kumpels schickte, außerhalb der Gruppe zu teilen. So brachte der heute legendäre Witz mit dem eigentlich harmlosen Titel „Schwarzer Rettich“, eine Bombe zum platzen. Die Klickzahlen stiegen schlagartig in die Hundertausende. Trotzdem musste Olli sich entscheiden: Schluss mit den Witzen oder ab in die Offensive? Denn der schwarze Rettich fand nicht bei jedem positiven Anklang. Kunden entzogen Olli ob seiner vermeintlichen „braunen“ Gesinnung Aufträge, seine Reputation als verlässlicher Unternehmer war in Gefahr und mit ihm die Arbeitsplätze vieler Mitarbeiter.

„Schwarzer Rettich…“ -und die Bombe platzte!

Offensive!

Es waren Emails von Menschen mit körperlicher oder psychischer Krankheit, die Olli schrieben, er schenke ihnen einen kurzen Moment des Lachens und der Freude. Alle Schmerzen und Leid seien für einen Augenblick nebensächlich, wenn er sie mit seinem Lachen ansteckte. Das mag kitschig klingen, aber es ist der Grund warum Olli sich entschied in die Offensive zu gehen, nicht aufzuhören und vollgas zu geben. Er erstellte einen Youtube Kanal, legte ein Facebookprofil an, vergrößerte die WhatsApp-Gruppe und lud die Witze nun selbst regelmäßig und öffentlich hoch. Was bisher nur andere ohne sein Wissen und seine Erlaubnis taten. Rasant wuchs der Kanal, die Freundschaftsanfragen sprengten die von Facebook erlaubte Grenze, Fernseh- und Radiosender wurden aufmerksam, luden Olli zu Interviews ein und berichteten. Die Reichweite schnellte in die Höhe. „Witz vom Olli“ wurde zu einem Comedy Format, das heute wöchentlich mehrere Hunderttausend Menschen erreicht und Hallen im ganzen deutschsprachigen Raum füllt. 

Offensive!

Es waren Emails von Menschen mit körperlicher oder psychischer Krankheit, die Olli schrieben, er schenke ihnen einen kurzen Moment des Lachens und der Freude. Alle Schmerzen und Leid seien für einen Augenblick nebensächlich, wenn er sie mit seinem Lachen ansteckte. Das mag kitschig klingen, aber es ist der Grund warum Olli sich entschied in die Offensive zu gehen, nicht aufzuhören und vollgas zu geben. Er erstellte einen Youtube Kanal, legte ein Facebookprofil an, vergrößerte die WhatsApp-Gruppe und lud die Witze nun selbst regelmäßig und öffentlich hoch. Was bisher nur andere ohne sein Wissen und seine Erlaubnis taten. Rasant wuchs der Kanal, die Freundschaftsanfragen sprengten die von Facebook erlaubte Grenze, Fernseh- und Radiosender wurden aufmerksam, luden Olli zu Interviews ein und berichteten. Die Reichweite schnellte in die Höhe. „Witz vom Olli“ wurde zu einem Comedy Format, das heute wöchentlich mehrere Hunderttausend Menschen erreicht und Hallen im ganzen deutschsprachigen Raum füllt. 

„Es fühlt sich an wie ein Traum!“

Authentischer Freestyle...

Wenige Wochen nachdem Olli seine Witze bei Facebook und Youtube selbst veröffentlichte, wurde bereits der erste Liveauftritt angekündigt. Am 29. April 2016 in Freiberg am Neckar war es soweit. Volles Haus – über 700 Zuschauer. Olli war äußerlich ganz cool, innerlich brodelte er. Auf Fragen nach seinem Programm konnte er nicht antworten. Es gab schlicht keines. Alles Freestyle, so wie die Witze im Auto – authentisch und direkt. Nach 3 Stunden Show war klar, Olli ist eine Rakete auf der Bühne. Das Publikum war begeistert, Witz vom Olli funktioniert auch auf der Bühne – und wie. Es folgte eine ausverkaufte Show nach der anderen. 2017 waren es bereits über 70, nicht nur in Deutschland sondern auch in der Schweiz. Heute ist Olli kein unbekannter mehr, war bei SAT1 und RTL in Shows zu Gast, über 500 Millionen haben bereits seine Videos gesehen. „Es fühlt sich an wie ein Traum, total surreal!“, sagt Olli selbst und ist froh in die Offensive gegangen zu sein.

„Solange ich Menschen ein Lachen schenken kann, mache ich weiter!“

Olli alias Oliver Gimber

Mit bürgerlichem Namen heißt Olli Oliver Gimber und Comedy ist „nur“ ein Nebenjob wie Olli gerne scherzhaft sagt. Als gelernter Maler- und Lackierermeister führt er seit über 20 Jahren erfolgreich den von seinem Großvater 1932 gegründete Malerbetrieb Gimber Optimaler in Pforzheim. Basierend auf seinen Erfahrungen als Unternehmer schrieb und konzipierte er 2009 sein Buch „Meine Kunden lieben mich!“, den Handwerkerknigge. Im Rahmen seiner Unternehmensberatung „O-Plus Beratung“ hält Olli Vorträge die sich thematisch am Buch orientieren und verschiedene Zielgruppen ansprechen. „Alte Werte werden heute oft unterschätzt, doch gerade im Handwerk bilden sie die Grundlage für unternehmerischen Erfolg!“, mahnt Olli. Jungen Menschen die Wichtigkeit alter Tugenden, wie zum Beispiel von Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, zu vermitteln und ihnen gleichzeitig zu zeigen, dass man auch als Handwerker ein gutes und – vielleicht noch wichtiger – erfülltes Leben führen kann, liegt Olli besonders am Herzen. „Handwerk rockt!“, erwähnt Olli immer wieder in seinen Witzen und zeigt wofür sein Herz tatsächlich schlägt: „Mein Beruf erfüllt mich mit Freude und mein Erfolg und die Tatsache, dass ich ihn mit meinen Mitarbeitern teilen kann, machen mich besonders stolz!“. Aber auch als Erfinder ist Olli erfolgreich. Sein patentiertes Warnband, das unter dem Namen „Sicher mit Olli“ erhältlich ist, entstand aus einer unangenehmen Situation heraus. Ein Firmenfahrzeug war in einen Unfall verwickelt und Olli fand am Markt keine Lösung, die diese Gefahr künftig beseitigen könnte. Aus der Not machte Olli eine Tugend und entwickelte die Lösung einfach selbst. Ein Warnband, dass in unterschiedlichen Situationen im Straßenverkehr hilft Unfälle zu vermeiden bzw. auf Gefahrenstellen aufmerksam zu machen. „Das positive zu sehen haben mich viele schwierige Situationen in meinem Leben, vor allem aber mein Burnout 2013 gelehrt! Anpacken kann ich als Handwerker sowieso, da wird nicht lange gefackelt und du machst es einfach selbst.“, sagt Olli bestimmt aber nachdenklich. Kurz darauf beginnt er zu lächeln und fügt hinzu:“ Zu dem Thema fällt mir gerade ein guter Witz ein….“